Sie sind hier: Startseite Arbeitsbereiche Sportmotorik Biomechanik

Biomechanik


Im Forschungsbereich Biomechanik wird bei der Erforschung menschlicher Bewegung dem Zusammenhang von menschlicher Mechanik und neuromuskulärer Kontrolle besondere Beachtung geschenkt. Schwerpunktmäßig beschäftigen wir uns mit Fragestellungen, welche die Gelenkkontrolle der unteren Extremitäten bei funktionell dynamischen Bewegungen betreffen. Neben der grundlegenden Auseinandersetzung mit der Biomechanik von menschlicher Bewegung stehen die angewandte Sportbiomechanik und auch die orthopädische Biomechanik im Vordergrund der Forschungstätigkeit. Hierbei werden beispielsweise Mechanismen und Risikofaktoren spezifischer Verletzungen und Pathologien biomechanisch analysiert, um auf dieser Basis gezielte präventive sowie rehabilitative Maßnahmen ableiten zu können.

 

Methoden

 

    • 3D-Bewegungsanalyse
    • Elektromyographie
    • Dynamometrie
    • Posturographie
    • Ultraschall
    • Mechanische Testverfahren

 

Projekte

 

    • Modulation der Knie- und Sprunggelenkkontrolle bei komplexen dynamischen Bewegungen
    • Orthopädische Biomechanik (Mechanismen von Sprunggelenktraumen und Verletzungen des Vorderen Kreuzbandes, chronische Sprunggelenkinstabilität, biomechanische Wirkweise von Bandagen und Orthesen)
    • Analyse des Einflusses von Sportschuhen (Fußball-, Basketball- und Laufschuhen) auf Gelenkbelastung und sportliche Leistung
    • Entwicklung und Überprüfung von Sportequipment (z.B. Turngeräte)
    • Entwicklung und Überprüfung von Trainingsprogrammen zur Prävention und Rehabilitation von Sportverletzungen
    • Biomechanische Diagnostik von Spitzenathleten (z.B. Skispringern)

  

Wissenschaftliche Kooperationen

 

Prof. Dr. Heinz Lohrer (European SportsCare Network Wiesbaden)

Prof. Dr. Glen Lichtwark (University of Queensland, Australien)

Dr. Guillaume Mornieux (University of Lorraine, Nancy, Frankreich)

Deutscher Skiverband (DSV)

Internationaler Turnerbund (FIG)

 

Industrie

 

Adidas AG

Bauerfeind AG