Sie sind hier: Startseite Institut Sportpsychologie

Sportpsychologie

  • Im Sommersemester 2024 können keine zusätzlichen Abschlussarbeiten betreut werden. Für Arbeiten im Wintersemester informieren wir an dieser Stelle tagesaktuell.

 

Februar 2024: Studienteilnehmende für Outdoorsport-Studie gesucht!

I-BOK zu vergeben!

Für die DGVM-Tagung im Oktober suchen wir im Rahmen von I-BOKs Unterstützung. Bitte hier informieren und bei melden.

 

Aktuelles

 

Ab dem Wintersemester 2022/2023 gibt es zusätzlich zu literaturbasierten und empirischen Qualifikationsarbeiten die Möglichkeit, einen sog. Registered Report als Abschlussarbeit im B.Sc. und Poly-B. zu verfassen. Sprechen Sie uns für diese Option der Publikation an.

 

Aktuellste Informationen aus dem Arbeitsbereich Sportpsychologie. Ältere Nachrichten finden Sie hier.

2024

16. Mai 2024 neue Publikation: Hypnose zur Leistungssteigerung im Extremsport - In einer Studie mit 19 Athlet:innen des IXS Downhill Cups stellten wir zusammen mit Kolleginnen der Universität Jena und der Universitätsklinik Jena (Nina Hoffmann und Barabara Schmidt) fest, dass sich durch unsere neu entwickelte Hypnose-Audio-Intervention sowohl die Wettkampfangst als auch der subjektive Stress deutlich verringerten, während das Selbstvertrauen und die Herzratenvariabilität stiegen. Open access nachzulesen bei Frontiers Psychology.

8. Mai 2024 Podcast: Sportstudium goes Podcast: Im Rahmen des Seminars "Sport und Geschlecht in Prävention, Therapie und Leistung" haben Studierende eigene Podcast-Episoden entwickelt. Sechs davon stehen nun auf dem Videoportal der UFR zur Verfügung. Hört gerne mal rein, sie sind richtig gut geworden! https://lnkd.in/dZnKjDSK

23. April 2024 Interview: Prof.in Jana Strahler im Interview mit dem SWR zum Thema SC-Trainerin pausiert - was bedeutet eine Schwangerschaft im Leistungssport?

09. April 2024 Online-Vortrag: bei Südwissen beteiligte sich Prof.in Jana Strahler mit einem Vortrag zum Thema "Gesundheit in der und durch die Musik: Stress – Musik – Sport"

28. März 2024 Interview: Welche Auswirkungen hat Bodybuilding auf Körper und Psyche von Frauen? In der Badischen Zeitung erklärt Prof.in Jana Strahler, wo das Potential und wo Gefahren lauern. 

23. März 2024 Interview: Im Interview mit der Badischen Zeitung erklärt Prof.in Jana Strahler, dass sich die vier Phasen der Menstruation unterschiedlich auf den Körper auswirken. Ob sich daraus auch spezifische Trainingsempfehlungen ergeben ist zu diskutieren.

16. März 2024 Kongress: Hanna Wachten und Prof.in Jana Strahler diskutierten beim 4. Fitnesswissenschaftskongress in Würzburg die psychologischen Aspekte von Fitness. "Vom Sollen zum Wollen: Techniken zur Verhaltensänderung und ihre Wirkmechanismen" und "Vom Wollen zum Mögen: Gesunde Ernährung und Sport als exzessive Gesundheitsverhaltensweisen" erweckten dabei das Interesse vieler Zuhörender.

27. Februar 2024: Prof.in Jana Strahler spricht im Interview mit choices.de darüber, dass Sport generell als gesund gilt, man/frau es damit aber auch übertreiben kann. Wann wird Sport zur Sucht?

2023

05. Dezember Online-Vortrag: Studium generale, Eat, Pray, Love der Universität Mainz. Der Vortrag "Gesund oder schon pathologisch? Motive und Krankheits­relevanz des orthorektischen Essverhaltens" von Prof.in Jana Strahler ist hier nachzusehen und -hören.

09. November 30. Fachtagung der DGE-Sektion Thüringen: In ihrem Vortrag diskutierte Prof.in Jana Strahler wo die Grenze zwischen ständiger, teilweise extremer Auseinandersetzung mit (gesundem) Essen und Krankheit liegt. Eine kurze Zusammenfassung des Fachtags und weitere Informationen zu den Themen der Fachtagung findet sich auf den Seiten der ErnaehrungsUmschau.

08. November Neue Publikation: Comparative Study of the Long-Term Impact of the COVID-19 Pandemic on Mental Health and Nutritional Practices Among International Elite and Sub-Elite Athletes: A Sample of 1420 Participants from 14 Countries publiziert in Sport Medicine - Open.

01. November Neue Herausgebendenschaft: Zusammen mit Prof.in Laura König (Universität Wien) hat Prof.in Jana Strahler ein Special Issue der Zeitschrift für Psychologie zum Thema "Real-World Bio-Psycho-Social Assessments" herausgegeben. Diese Sonderausgabe zeigt, dass individuelle Moderatoren und kontextuelle Faktoren entscheidend sind, wenn man alltägliche Verhaltensweisen im Kontext von Gesundheit und Krankheit untersucht. Die Beiträge umfassen Studien, die hauptsächlich digital unterstützte, multidimensionale Bewertungen im Alltag über bis zu vier Wochen verwenden. Zur Beantwortung von Forschungsfragen in der klinischen und Gesundheitspsychologie werden sowohl Selbstberichte als auch objektive Messungen, wie die aktuelle Nutzung sozialer Medien oder verschiedene biologische Parameter, genutzt. ZfP

26. Oktober Zoomposium des Fitnesswissenschaftsrates: Im 7. Zoomposium des Deutschen Fitnesswissenschaftsrates geht es rund um das Thema "Frau und Sport". Prof.in Jana Strahler begann mit physiologischen psychologischen Grundlagen. Anschliessend erläuterte Ernährungswissenschaftlerin Dr. Paulina Wasserfurth das Thema "Ausbleibende Periode" und schliesslich gingen Prof. Sebastian Gehlert und Prof. Billy Sperlich auf die Themen Ausdauertraining und Krafttraining bei Frauen ein. Nachzuschauen hier.

19. Oktober Stuttgarter Sportkongress: Beim Kongressauftakt am Vorabend des Sportkongress Stuttgart ging es darum, die Gesellschaft in Zeiten nach der (Corona-)Krise genauer in den Fokus zu nehmen mit der Frage: „Überall nur noch Krisen – Jetzt auch in Sachen Bewegung?“. In einer diskussionsreichen Runde tauschten Prof. Dr. Jana Strahler (Universität Freiburg), Daniela Klein (Landeshauptstadt Stuttgart), Sven Lange (Schwäbischer Turnerbund), Harald Link (Sportvereinigung Böblingen) und Alexander Stütz (AOK Baden-Württemberg) auf dem Podium im SpOrt Stuttgart Argumente aus und beantworteten gemeinsam die Frage "Wie sieht für Sie eine gesunde und krisenfeste Gesellschaft aus". Der Vortrag von Frau Prof. Strahler ist auf Youtube nachzuschauen.

14. Oktober Vortrag: An der Hochschule für Musik in Freiburg beteiligte sich Prof.in Jana Strahler am Symposium Musikphysiologie & Musikermedizin – Neue Entwicklungen und Perspektiven mit ihrem Vortrag zu "Gesundheit für Musizierende und Gesundheit durch Musizieren".

29. August Neue Publikation: "Stress Management Apps: Systematic Search and Multidimensional Assessment of Quality and Characteristics", Dr. Sarah Paganini und Kolleg:innen geben einen umfassenden Überblick über die Qualität und die Merkmale von Stress Management Apps, um potenziellen Nutzern oder Angehörigen der Gesundheitsberufe eine Orientierungshilfe bei der App-Auswahl zu geben. Frei zu lesen in JMIR Mhealth Uhealth.

13. August Interview: "Verzerrte Studien im Sport: Die Sportlerin das unbekannte Wesen" unter diesem Titel diskutiert Prof. Jana Strahler mit rbb24 Inforadio zum Gender Data Gap im Sport und dessen Folgen. Nachzulesen auf sportschau.de.

25. Juli Interviews: Besser trainieren in der Follikelphase? Wie sich die Periode und der weibliche Zyklus generell auf die Leistungsfähigkeit von Sportlerinnen auswirkt klärt Prof. Jana Strahler im Interview mit der Zeit und NZZ magazin.

25. Juni Interview: Krafttraining mit 14? Zusammen mit Prof. Stephan Geisler und Prof. Anja Carlsohn diskutiert Prof. Jana Strahler ab wann und wie Jugendliche im Fitnessstudio trainieren sollten in der Apotheken Umschau

22. Juni Podcast: Im Podcast bei sportsandscience bringen Billy Sperlich (Universität Würzburg), Christoph Zinner (Hessische Hochschule für Polizei und Verwaltung) und Jana Strahler die trainingswissenschaftliche und sportpsychologische Sicht auf zyklusgesteuertes Training zusammen. Hört rein!

21. Juni InstaLive: Welche Auswirkungen das Gender-Data-Gap im Sport und der Sportwissenschaft im Einzelnen hat und warum es so wichtig ist, diese Datenlücke zu schließen hat Prof. Jana Strahler im Interview mit Sina Braun von NDR frauensport.inside erklärt.

20. Juni Interview: Menstruation im Leistungssport immer weniger ein Tabuthema. Aber trotzdem „Es geht noch viel mehr. Frauen sind keine kleinen Männer. Wir müssen zusätzlich und frauenspezifisch forschen" Prof. Jana Strahler im Interview mit t-online.de.

18. Mai Gremium: Am 18.05.2023 wurde auf der Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie in Deutschland e.V. (asp) im Rahmen der 55. Jahrestagung das neue asp-Präsidium gewählt. Frau Prof. Dr. Jana Strahler wurde als einer von fünf Vizepräsident:innen wiedergewählt. Sie wird sowohl das Ressort Gesundheit als auch das Ressort Leistungssport die kommenden 2 Jahre mitverantworten. Wir wünschen gutes Gelingen und gratulieren herzlich zur Wahl! asp Homepage

15. Mai Publikation: Kann die Erwartung, von anderen abgelehnt zu werden, durch neue Lernerfahrungen verändert werden? In dieser Studie unter der Leitung von Lukas Kirchner von der Universität Marburg haben wir dies in einem experimentellen Rahmen untersucht. Die Studie ist open acces im Journal of Behavior Therapy and Experimental Psychiatry erschienen Link

02. Mai Publikation: Zusammen mit Kolleginnen aus dem Libanon (INSPECT-LB) haben wir an einer deutschen und einer libanesische Kohorte Studierender die Unterschiede im Erleben von Ernährungsunsicherheit (food insecurity) untersucht und wie dies mit verschiedenen Lebensstilvariablen (Sport, Mediterrane Ernährung, Schlaf, Stress) zusammenhängt. Die Ergebnisse sind in BMC Public Health open access publiziert Link

16. April Podcast: Teil des Podcasts Generation Bewegung - In der neuesten Podcastfolge sprechen Host Marie John und Jana Strahler über zyklusbasiertes Training und wie Frauen ihr Training an ihren Menstruationszklyus anpassen können. Der Podcast ist über viele Plattformen zu hören z.B. Link.

13. April Publikation: In einer multinationalen Studie haben wir 1420 Elite- und Amateurathleten aus 14 Ländern zu ihrem Lebensstil (Sport, Schlaf, Ernährung) während der COVID-19 Pandemie befragt. Die ersten Ergebnisse aus dem Projekt sind nun in Frontiers in Nutrition erschienen.

 

Aufgaben und Ziele

 

Der Arbeitsbereich Sportpsychologie (Leitung: Prof. Dr. Jana Strahler) beschäftigt sich in der Lehre mit der Rolle der Psychologie in den verschiedenen Bereichen des Freizeit-, Gesundheits- und Leistungssports. In unserer Forschung beschäftigen wir uns vor allem mit Fragen zu biopsychosozialen (einschließlich genetischen) Wirkmechanismen von Stress, Resilienz und gesundheitsrelevantem Verhalten, des Aufbaus eines körperlich-aktiven Lebensstils (Motivation und Volition, Dual-Process-Modelle) und um die Moderatoren der gesundheitlichen Effekte von Sport und Bewegung, Essverhalten und Achtsamkeit. Darüber hinaus beforschen wir die Effekte von Mentalem Training (speziell Hypnose), forschen zu Stressbewältigung und dem Einfluss des Menstruationszyklus auf die sportliche Leistungsfähigkeit. Zusammen mit dem Arbeitsbereich Neurowissenschaften betreuen wir darüber hinaus die Ausbildung und Beratung im Bereich der Forschungsmethoden und Statistik.

 

Aktuelle Forschungsthemen

 

  • Sport und Stressregulation (Sport als Stresspuffer)
  • Wirkmechanismen der resilienzförderlichen Effekte von Sport und Bewegung
  • Motivationale und volitionale Steuerung des habituellen Sport- und Bewegungsverhaltens Theoriegeleitete Interventionen zur Sport- und Gesundheitsförderung (MoVo-Konzept)
  • Ernährungsverhalten und Gesundheit
  • Orthorexie und Sportsucht
  • Stress und neurophysiologisch und behaviorale Korrelate der Verarbeitung emotionaler Reize
  • Mindsets im Gesundheitssport (Achtsamkeit; Erwartungseffekte)
  • Entwicklung und Evaluation von e-Health Interventionen
  • Therapeutisches Klettern und Bouldern, Green Exercise

 

Projekte

 

Laufende Projekte (übergeordnete Themenbereiche)

 

        Abgeschlossene Projekte (Auswahl)

 

Messinstrumente

 

Am Arbeitsbereich entwickelte Messinstrumente 

Die im Folgenden vorgestellten Messinstrumente wurden von em.Prof. Reinhard Fuchs und seinen Mitarbeiter:innen in den letzten Jahren im Rahmen unterschiedlicher Forschungsprojekte entwickelt und erprobt. Die zu diesen Instrumenten ggf. vorliegenden psychometrischen Informationen (Reliabilität, Validität) entnehmen Sie bitte den zitierten Publikationen. Wir laden den Besucher dieser Seite ausdrücklich dazu ein, diese Instrumente – unter Verweis auf ihre Herkunft – für die eigene Forschung zu benutzen.

 

Methodenberatung

 

Die Methodenberatung findet nach Terminvereinbarung bei Hanna Wachten statt. Zur Vereinbarung eines Termins und Schilderung der Problematik füllen Sie bitte die Anmeldung in folgendem ILIAS-Kurs aus:

https://ilias.uni-freiburg.de/ilias.php?ref_id=2572682&cmdClass=ilrepositorygui&cmdNode=zm&baseClass=ilrepositorygui

 

Zu vergebende Abschlussarbeiten

      

Die Sportpsychologie betreut Abschlussarbeiten der Bachelor- und Masterstudiengänge. 

Bei Interesse an einer Abschlussarbeit bzw. einem Thema der Sportpsychologie schauen Sie sich zunächst genau die Unterlagen (im Aufbau) auf dieser Homepage an.

Themenkomplexe (die genaue Ausgestaltung wird besprochen)

  • Stressessen und akademische Leistungssituationen (aktuell keine offenen Themen)
  • Einfluss des weiblichen Menstruationszyklus und hormoneller Kontrazeptiva auf sportliche Leistungsfähigkeit (läuft, weitere Arbeiten sind ab Spätsommer möglich, für konkrete Themen bitte Seitenbeginn konsultieren)
  • Die gesundheitlichen Effekt von Outdoorsport (aktuell keine offenen Themen)

 

Leitfaden Literaturarbeit (Stand April 2023): neu ist ein Abschnitt zum Exposé, Überarbeitung PICO, Ergänzung des Imports aus Citavi und Erstellung von Tabellen aus Citavi

 

Bücher, Broschüren und Manuale

 

Nachfolgend finden Sie eine Auflistung der Bücher, Broschüren und Manuale, die im Arbeitsbereich "Sportpsychologie" entstanden sind.

 

 

Leitung

 

Jana Strahler

Prof. Dr. Jana Strahler
Leitung Arbeitsbereich Sportpsychologie

Institut für Sportwissenschaft
Hauptgebäude, Raum 03 014 (3.OG)
Sandfangweg 4
79102 Freiburg

 

Sprechstunde: im SoSe mittwochs, 12.30-14.00Uhr

Terminbuchung Online: https://calendly.com/jana-strahler/20-minute

Telefon: 0761-203 4518
E-Mail: 

 

 

Mitarbeiter/innen

Silke Bergmann Silke Bergmann Sportpraxis | Sportpsychologie 0761/203-4520
Reinhard Fuchs Sportpsychologie (ehemaliger Lehrstuhlleiter)
Tim Herwig Tim Herwig Sportpsychologie (Alumni)
Gabriela Reuss Gabriela Reuss Sportpraxis | Sportpsychologie 0761/203-4556
Studienkoordinatorin | Sportpsychologie 0761/203-4517
Hanna Wachten Sportpsychologie 0761/203-4514
Anja Wehrle Anja Wehrle Sportpraxis | Sportpsychologie 0761/203-4520

 

Wissenschaftliche Hilfskräfte:

Simone Schmidt

Joshua Kannapin

Anne Tritschler